Kinderorthopädie

Ballenhohlfuß

(Pes cavus)

Diese Fußdeformität wird durch ein Muskelungleichgewicht ausgelöst, welches seine Ursache in neurologischen und nicht-neurologischen Erkrankungen haben kann. Etwa 2/3 der kindlichen Ballenhohlfüße liegt eine neurologische Erkrankung (u.a. HSMN, ICP und Spina bifida) zugrunde. Wir führen deswegen bei den Kindern stets eine kinderneurologische Abklärung durch.

Als nicht-neurologische Ursachen entsteht der Ballenhohlfuß z.B. nach einer Verletzung, als verbliebene Hohlfußkomponente bei einem angeborenen Klumpfuß oder idiopathische (ohne bekannte Ursache).

Klinisch werden der Grad der Beweglichkeit sowie die verschiedenen Muskelfunktionen geprüft und die Diagnostik durch ein Röntgenbild und eine kinderneurologische Vorstellung ergänzt.

Primär kann bei geringer Ausprägung eine konservative Therapie mittels einer orthopädietechnischen Versorgung durch spezielle Schuheinlagen erfolgen.

Kommt es im Laufe der Zeit zu einer Verschlechterung der Fehlstellung, sollte eine operative Korrektur erfolgen.

Ziel der vielzähligen operativen Eingriffsmöglichkeiten ist die Korrektur der Deformität auf allen Ebenen des Fußes unter weitgehendem Erhalt der Gelenkbeweglichkeit. Postoperativ erfolgen eine Orthesenversorgung, sowie eine Schuhzurichtung und eine krankengymnastische Behandlung.

Fragen zum Ballenhohlfuß

Die Kosten für die Behandlung in der Vulpius Klinik sowie für die nötigen Hilfsmittel übernimmt die Krankenkasse.

Die Sprechstunde findet montags, mittwochs und freitags von 8 bis 13 Uhr statt.

Sehr gerne reservieren wir ein Doppelzimmer für Ihr Kind und Sie für die Dauer des stationären Aufenthalts. Bis einschließlich 6. Lebensjahr Ihres Kindes werden die Kosten für die Übernachtung einer Begleitperson von der Krankenkasse übernommen.

Fuß
Dr. med.
Eva von Stillfried

Kinderorthopädie
07264 60-120 Termin vereinbaren