Aktuelles

"Schulterschmerz - Was nun?"

Informationsveranstaltung: Donnerstag, 03. Mai 2018 um 18:00 Uhr im Kurhaus Bad Rappenau

Die Schulter ist das weitaus beweglichste Gelenk des menschlichen Körpers. Ohne eine schmerzfreie  und uneingeschränkte Schulterfunktion kann die Hand des betroffenen Armes nicht richtig eingesetzt und geführt werden. Die überdurchschnittliche Beweglichkeit in allen Ebenen des Raumes macht das Schultergelenk jedoch sehr anfällig für Verletzungen und Abnutzungserscheinungen. Die verschiedensten Erkrankungen können zu Schmerzen und Bewegungseinschränkungen der Schulter führen.

Das Spektrum reicht dabei von Verkalkungen, Sehnenentzündungen und Sehnenrissen bis hin zu schwerer Gelenkarthrose. Selbst einfache Alltagsbewegungen und -anforderungen sind dadurch sehr schnell schmerzhaft oder vollkommen unmöglich. Auch bei Stürzen und Unfällen ist häufig das Schultergelenk beteiligt. Das Gelenk kann dabei auskugeln oder es entstehen verschiedene Knochenbrüche. Die Folgen solcher Verletzungen führen ebenfalls zu erheblichen Einschränkungen der Gelenkfunktion.

In einer Informationsveranstaltung
am Donnerstag, 03. Mai 2018 um 18:00 Uhr,
im KURHAUS, Fritz-Hagner-Promenade 2, 74906 Bad Rappenau

werden Ihnen typische und häufige Erkrankungen des Schultergelenkes vorgestellt und konservative sowie operative Therapieoptionen aufgezeigt.

Oft können durch einfache konservative Therapiemaßnahmen gute Erfolge erreicht werden. Operativ stehen verschiedene Verfahren von der minimalinvasiven Gelenkspiegelung bis hin zum kompletten Schultergelenkersatz zur Verfügung.
Als Referent steht Priv.-Dozent Dr. Wolfgang Pötzl, Chefarzt der Abteilung für Schulter- und Ellenbogenchirurgie der Vulpius Klinik, zur Verfügung.

Auf Grund der begrenzten Teilnehmerzahl wird um Anmeldung veranstaltungen@vulpiusklinik.de oder per Telefon 07264 60-149 gebeten.